Archiv für die Kategorie „Linux“

Root-Partition auf dem Raspberry PI erweitern

Dienstag, 24. Juli 2012

Als erstes muss die Partition Table mit fdisk geändert werden. Dafür wird die Swap-Partition gelöscht, diese ist zum einen nicht aktiv, zum anderen auch sinnlos, da ein Swapping auf die SD-Karte zu einem unbrauchbar langsamen System führen würde.
Wir ändern erst einmal nur die Partition Table auf der Disk, nicht die darauf liegenden Daten. Der Anfang der neuen (größeren) Partition muss unbedingt exakt mit der alten Partition übereinstimmen!

fdisk starten:

sudo fdisk -cu /dev/mmcblk0

Partitionen werden mit d gelöscht, neue mit n angelegt. Mit p zeigt man die momentane Parition Table an.

  • p um den momentanen Anfang der Hauptpartition anzeigen zu lassen
  • d3 um die Swap-Partition zu löschen
  • d2 um die Haupt-Partition (Root-Disk) zu löschen – die Daten darauf bleiben aber erhalten!
  • n p 2 erzeugt eine neue Root-Partition, als nächstes muß der Start der alten Partition angegeben werden, und danach die größe der neuen Partition. ENTER verwendet die gesamte Disk.  Die Root-Partition des Debian-Images vom 2012-04-19 startet bei 157696, bei neueren Images kann das anders sein. Dafür die Ausgabe von p beachten!
  • w schreibt die neue Partition Table.

Nun ein Reboot:

 sudo shutdown -r now

Nach dem Reboot muss das Filesystem auf der Partiton vergrößert werden. Das Kommando resize2fs übernimmt dies, und vergrößert das Filesystem auf die Größe der geänderten Root-Partition.

sudo resize2fs /dev/mmcblk0p2

Dies kann ein paar Minuten dauern, je nach Größe und Geschwindigkeit der SD-Karte.

Wenn fertig, kann die neue Größe überprüft werden:

df -h

imapfilter

Mittwoch, 2. März 2011

Wendet Regeln auf IMAP-Postfächer an – lokal oder remote.
z.B. um Newsletter in der Inbox nach X Tagen in den Müll zu verschieben. Auch verwendbar, um bestimmte Mails in bestimmte Order (auch postfachübergreifend) zu verschieben, zu kopieren oder zu löschen.
(weiterlesen…)

Bilder verkleinern – batch resize

Montag, 19. Juli 2010

Massenweise Bilder verkleinern geht am einfachsten mit dem Befehl “mogrify” aus dem Paket “ImageMagick”.
Installation (wenn nicht schon vorhanden):

sudo apt-get install imagemagick

Dann ganz einfach alle Bilder in einem Ordner verkleinern (Achtung, es werden die Originale verkleinert!):

mogrify -resize 640 *.jpg

Alle JPGs werden damit auf eine Breite von 640px verkleinert. Möchte man ungeachtet des Seitenverhältnisses auf z.B. 640x480px verkleinern, kann man das mit diesem Befehl erzwingen:

mogrify -resize 640×480! *.jpg

Es lohnt sich auf alle Fälle, die Man-Page von mogrify näher zu betrachten. Es gibt eine fast unüberschaubare Menge von Optionen, mit denen man alles mögliche anstellen kann. Fast ein Photoshop für die Kommandozeile :-)

Postfix auf mehrern Ports…

Sonntag, 5. Juli 2009

Viele Internet-Provider blocken aus Angst vor Spam-Schleudern den Port 25 ins www. Um meinen Kunden trotz dieser Unart die Möglichkeit zu geben, Mailprogramme wie Thunderbird oder Apple Mail zu nutzen, habe ich meinem Mailserver einen weiteren SMTP-In-Port verpasst. (weiterlesen…)

Ordnerstuktur ohne Inhalt kopieren

Montag, 18. August 2008

Möchte man eine Ordnersturktur ohne sich darin befindende Dateien kopieren, hat man erst mal ein Problem. CP kann es nicht, tar verfügt (lt. aktuellem Forschungsstand) auch nicht über die passenden Mittel. (weiterlesen…)

VMWare-Tools (ESX) installieren

Donnerstag, 7. August 2008

Kommt es beim (hoffentlich regelmäßigem!) OS-Patching zu einer Änderung der Kernelversion, funktionieren die VMWare-Tools auf virtuellen Servern (Hauptsächlich Netzwerkkarte) nicht mehr. (weiterlesen…)

HFS+ unter Linux

Mittwoch, 2. April 2008

wget http://darwinsource.opendarwin.org/t…-332.14.tar.gz
wget http://www.ecl.udel.edu/~mcgee/diskd…2.14.patch.bz2
tar zxf diskdev_cmds-332.14.tar.gz
bunzip2 -c diskdev_cmds-332.14.patch.bz2 | patch -p0
cd diskdev_cmds-332.14
make -f Makefile.lnx
cp newfs_hfs.tproj/newfs_hfs /sbin/mkfs.hfsplus
cp fsck_hfs.tproj/fsck_hfs /sbin/fsck.hfsplus
cd /sbin
ln -s mkfs.hfsplus mkfs.hfs
ln -s fsck.hfsplus fsck.hfs

Quelle: http://ipodlinux.org/Installation_fr…n_8.5.28×86.29

unixismad:~ # mkfs.hfsplus -v Hirsebrei /dev/sdb2
Initialized /dev/sdb2 as a 25 GB HFS Plus volume

unixismad:~ # mount -t hfsplus /dev/sdb2 /media/hirsebrei

unixismad:~ # mount | grep -i sdb2
/dev/sdb2 on /media/hirsebrei type hfsplus (rw)

cd /media/hirsebrei

unixismad:/media/hirsebrei # touch hirsebrei.txt
unixismad:/media/hirsebrei # ll
total 0
drwxr-xr-x 1 root root 4 Jan 10 15:48 .
drwxr-xr-x 8 root root 216 Jan 10 15:46 ..
-rw-r–r– 1 root root 0 Jan 10 15:48 hirsebrei.txt

mySQL5 auf Debian installieren

Freitag, 28. März 2008

ein kleines HowTo, wie man mySQL5 auf Debian (Etch) installiert und grundlegend einrichtet… (weiterlesen…)

dd und seine Verwendung

Mittwoch, 26. März 2008

dd liest eine Datei und schreibt den Inhalt mit wählbarer Blockgröße und verschiedenen Konvertierungen. Mit Hilfe dieses Kommandos können reguläre Dateien ebenso wie ganze Disketten oder Festplattenpartitionen kopiert werden. (weiterlesen…)

Linux bootet nicht?

Mittwoch, 26. März 2008

Sollte nur der Bootloader zerstört / falsch konfiguriert sein, läßt sich das leicht wieder einrenken.
Einfach eine Live-Distribution booten (weiterlesen…)